Trutnovsko

Das Gebiet von Trutnov (Trautenau) ist eine Landschaft schöner, malerischer, jedoch auch wilder Natur und deshalb gehört es zu den schönsten und meistbesuchten Gebieten der Tschechischen Republik.

Die Stadt Trutnov liegt im Tal des Gebirgsflusses Úpa (Aupa) und auf den Anhöhen in der Umgebung, dem reich bewaldeten Riesengebirgsvorland, im Gebiet mit unzähligen Naturschönheiten und historischen Denkmälern. Mit ihrer Lage und Fläche bildet die Stadt einen natürlichen Mittelpunkt des ganzen Gebietes im östlichen Riesengebirge. Sie hat ungefähr 31 Tausend Einwohner und ist somit nach Hradec Králové (Königgrätz) die zweitgrößte Stadt im Kreis Hradec Králové.

Die Prägung der Landschaft wird von der Form des mäandrierenden Úpa-Flusses geprägt, der über Jahrhunderte hinweg die Antriebskraft für den Betrieb der Mühlen und der ersten Fabriken war und am Anfang erfüllte er ferner die Verteidigungsfunktion.

Nach dem Fluss Úpa wurde im 12. Jahrhundert die slawische Siedlung benannt, die in der Zeit der letzten Přemysliden die deutschen Kolonisten auf Trautenau umbenannten. Die ersten schriftlichen Belege über die Stadt beziehen sich zum Jahre 1260, der Name „Trutnow“ erscheint erstmals in der lateinischen Urkunde von König Wenzel II. im Jahre 1301. Seit Ende des 14. Jahrhunderts war Trutnov Leibgedingestadt böhmischer Königinnen.

Im letzten Jahrzehnt machte Trutnov einen spürbaren Wandel durch. Ein Beweis für seine Entwicklung ist die abgeschlossene Renovierung der wichtigsten Straßenverbindungen mit mehreren neuen Brücken, Kreiseln oder die Schaffung von neuen Parkplätzen einschließlich Modernisierung der technischen Infrastruktur.

Es werden historische Gebäude und Kleindenkmäler renoviert, erhöhte Sorgfalt wird dem Äußeren und Inneren der Schulen gewidmet.

Außerdem wachsen in der Stadt neue Bauwerke empor.

Kontinuierlich werden Plattenbausiedlungen und Kinderspielplätze renoviert. Vom Blickfeld der Bedeutung und Umfang der Investitionen ist in der Stadt am schwerwiegendsten in den letzten Jahrzehnten jedoch zweifellos das neue Theatergebäude, wie kurzgefasst die neue Multifunktions-Kultureinrichtung - das Gesellschaftszentrum UFFO - genannt wird.

Trutnov ist Mitglied des freiwilligen Gemeindebundes im östlichen Riesengebirge und des Bundes der ehemaligen königlichen Leibgedingestädte, öffnet sich Europa und der Welt. Die Stadt knüpft Partnerschaftsbeziehungen mit Städten der Nachbarstaaten - Slowakei, Polen und Deutschland - an und entfaltet diese weiter.